Samstag, 24. April 2010

X37B fliegt

Kurz, nachdem die Raumfahrtambitionen der USA durch die Einstellung des Constellation-Programms einen schweren Rückschlag erleiden mussten (und während Präsident Obama fieberhaft an einer neuen "Vision" arbeitet, um den Unmut in manchen Teilen der US-Bevölkerung zu besänftigen), erreichen andere Entwicklungen ihren Kulminationspunkt.

So legte X37B, auch genannt OTV (Orbital Test Vehicle), am 22.04.2010 einen erfolgreichen Start hin und befindet sich derzeit planmäßig im Orbit. Zwar ist X37B nur ein unbemannter Versuchsträger, aber zugleich ist dieser Raumgleiter auch das vorläufige Endprodukt einer Ära, da man auf geflügelte Wiedereintrittssysteme im Stile des Space Shuttles setzte. Deren Nachteile für bemannte Missionen sind mittlerweile hinreichen bekannt - Probleme bei der Trennung von einer explodierenden Trägerrakete zum Beispiel, oder komplexe und dadurch anfällige Hitzeschilde -, weshalb die NASA für bemannte Missionen auch zum alten Kapselkonzept zurückkehrte.

Was also ist der Zweck der X37B? Die Meinungen gehen weit auseinander, und die Spekulationen reichen vom Versuchsträger für künftige, bemannte Raumgleiter über einen Systemträger für Forschungszwecke bis hin zu einer Waffenplattform, die rasch zum Einsatz gebracht werden kann, lange Aufenthaltszeiten und komplexe Bahnmanöver erlaubt und schon kurz nach der Landung wieder für neue Einsätze verfügbar ist. Der Träger des Programmes, die US Air Force, die das X37-Programm von der NASA übernommen hat, dementiert vor allem die letzte Möglichkeit. Aber die Zeit wird es wohl zeigen.

Und was steht als nächstes an? Der Jungfernflug von Falcon 9 natürlich, der ersten privat finanzierten, entwickelten und gebauten Trägerrakete für große Nutzlasten, mit dem Prototyp einer Rückkehrkapsel für Frachttransporte zur ISS auf der Spitze - Option für bemannten Flug vorbehalten und bereits in Entwicklung.

Das Constellation-Programm mag eingestellt oder zumindest auf den Status einer Rettungskapsel für die ISS reduziert worden sein, aber dank X37B, Falcon, und nicht zuletzt den Anstrengungen der Chinesen, bleibt das Thema Raumfahrt auch in der bemannten Version nach wie vor aktuell.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen