Freitag, 9. März 2012

Hanns Kneifel ist tot ...

Hanns Kneifel - entnommen www.perry-rhodan.net
Nach kurzer Krankheit verstarb am 07.03.2012 der deutsche Science-Fiction und langjährige Perry Rhodan-Autor Hanns Kneifel in seiner Heimatstadt München.
Ich hatte nicht nur das Vergnügen, ihn als einen interessanten, liebenswerten und engagierten Menschen kennenzulernen, sondern auch mit ihm arbeiten zu dürfen - von mir stammten die Exposees zu zwei seiner Atlan-Romane ("Echo der Verlorenen" aus dem Monolith-Zyklus sowie "Dämmerung über Höllenwelt" aus der Höllenwelt-Trilogie). Für mich bedeutete dies einen gänzlich unerwarteten Kontakt zu einer Legende meiner Jugendzeit - ich kann mich noch lebhaft an einige seiner Romane erinnern, an Reisen mit dem Raumschiff Orion, an Streifzüge durch das Universum Seite an Seite mit Perry Rhodan und an bunte Abenteuer in der Vergangenheit unter dem Schirm des unsterblichen Atlan, der zu seinen absoluten Lieblingsfiguren zählte. Zu sagen, dass es mir leid tut, mich nun nicht mehr intensiv mit Hanns Kneifel über die künftigen Abenteuer des alten Arkoniden austauschen zu können, wäre zu kurz gegriffen, aber um auszudrücken, was ich empfinde, fehlen mir die Worte. Wer hätte gedacht, dass wir uns nicht wider treffen würden - vor ein paar Tagen erst saßen wir gemeinsam auf dem Podium des Perry Rhodan-Weltcon.
Nun ist er gegangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen