Donnerstag, 22. November 2012

Atlan Polychora Band 3 erschienen

Mit "Versprengte der Unendlichkeit" ist heute der 3. und abschliessende Band der Atlan-Trilogie "Polychora" aus der Feder von Dennis Mathiak erschienen. Natürlich kenne ich das Manuskript schon länger und bin deshalb auch schon seit längerem gespannt darauf, wie die Leser das Ende von Atlans Reise durch die Super-Arche Polychora aufnehmen werden - ich hoffe, uns sind dazu einige überraschende Facetten und Wendungen eingefallen. Wie die diversen Buchankündigungen schon andeuten: Fremde Raumschiffe und ungewöhnliche Aliens werden zum "Zünglein an der Waage", während die Ereignisse Atlan und seinen Begleitern alles abfordern, was sie an Wagemut und Entschlossenheit aufzubringen verstehen - und doch ist ein Entkommen nicht garantiert, und doch gibt es sie, die "Versprengten der Unendlichkeit". Was, so viel kann ich verraten, keineswegs ein Titel ist, der übertriebene Erwartungen wecken soll ...

Auch wenn die drei Bände - der ursprünglichen Konzeption folgend - von der Handlungszeit her gesehen sehr dicht aufeinanderfolgen, hat sich das reale Erscheinen der "Polychora"-Trilogie durch den Verlagswechsel doch etwas in die Länge gezogen, . Ich freue mich schon darauf, sie nun "am Stück" anzugehen - und dann einmal die mittlerweile doch schon etwas älteren, ersten Konzeptskizzen herauszuholen. Ich glaube, die Geschichte um Galverin Schmidt, den Unsterblichen Atlan, die "Piratenlady" Tipa Riordan, die Besatzung der verschollenen WAV-E, Aliens und fremde Raumschiffe und nicht zuletzt eine Wissenschaft, an der man sich nicht nur die Finger verbrennen kann, hat doch eine ganz eigentümliche Entwicklung erfahren.

Doch dazu - vielleicht - später einmal mehr. Ach ja, und die "Nose-Art", die ich in einem früheren Beitrag erwähnt habe, liefere ich auch gleich mit. Wenn man genau hinsieht, erkennt man sie euf der rechte Flanke des anfliegenden Shifts. Sie stammt von PR 209 (C) VPM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen