Dienstag, 5. November 2013

Kurioses zum Thema Auto: Nissan Leaf

Heute lief mir eine erstaunliche Meldung über den Weg: Der Nissan Leaf (dieses hässliche Entlein von Elektroauto) führt erstmals Norwegens Verkaufsstatistik für Kraftfahrzeuge an. Anders ausgedrückt: Er ist der Bestseller. Von keinem Auto wurden im vergangenen Monat mehr Einheiten verkauft.

In Norwegen.

Natürlich wollte ich die Verkaufszahlen wissen. Leider konnte ich sie nicht auftreiben, wohl aber die vom vorletzten Monat, denn da führte der Tesla Modell S die Statistik an, mit - Tusch! Fanfare! -  606 verkauften Fahrzeugen. Das sind etwa 6% der Verkäufe. In Norwegen. Wow. Dem Europäischen Leuchtturm-Markt, was Elektromobilität betrifft, wie mir mitgeteilt wurde. Mein Gott, wenn das die Massenmedien spitzkriegen, dann werden wir alle Norwegisch lernen müssen.

Im Kofferraum des Tesla Modell S angekommen ...
beim nächsten Probanden aktivierte eine Dame dann
versehentlich den elektrischen Schließmechanismus ... 
Klein gedruckt finden sich da allerdings noch ein paar durchaus interessante Fakten. Erstens: Der norwegische Staat hat ein flächendeckendes Netz von kostenlosen Elektrotankstellen eingerichtet. Naja, nicht wirklich flächendeckend, sondern halt dort, wo Menschen leben, was in Norwegen ja nicht unbedingt an jeder Ecke der Fall ist. Zweitens: Elektroautos sind von der Luxussteuer von ca. 100% ausgenommen und werden zusätzlich gefördert. Wenn das Ding also nicht gerade doppelt so teuer ist wie ein konventioneller Konkurrent, ist es glatt ein Schnäppchen. Drittens: Abgesehen davon ist die Kaufkraft in Norwegen nicht eben gering - und wird hauptsächlich gestützt vom Verkauf von - erneuter Tusch! - Öl und Gas natürlich.

Ist das nicht putzig?

Vielleicht sollte ich ja auch in Öl und Gas machen. Dann (und leider nur dann) könnte ich mir auch ein Modell S leisten. Der ist ein wirklich tolles Auto geworden, wovon ich mich auf der diesjährigen IAA überzeugen konnte (wie obiges Foto beweist). So mancher Kollege, der Tesla nicht so wirklich ernst genommen hatte und von mir regelrecht an den Stand geschleppt werden musste, geriet schon gehörig ins Staunen ...

Elon Musk erschüttert eben nicht nur die Raumfahrtbranche.

1 Kommentar:

  1. Goetz,

    hier in Atlanta sieht man recht viele Nissan Leaf, und hier gibts so gut wie keine ladestationen.... meistverkauft sind natuerlich immer noch Pick-up trucks

    AntwortenLöschen